Studien- und Prüfungsordnungen

Sie sollten sich die Studien- und Prüfungsordnungen für Ihren Studiengang bereits zu Beginn Ihres Studiums besorgen, um eine genaue Kenntnis der verpflichtenden Anforderungen im Studium und den Prüfungen zu erhalten.

Promotion

Dr. phil.
Promotionsordnung der Fachbereiche 02, 05, 06, 07, 09 und 10 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 4. April 2016
Ph.D. oder MD/Ph.D.
Ordnung für die Verleihung des Akademischen Grades eines "Doctor of Philosophy" (Ph.D.) oder "Medical Doctor / Doctor of Philosophy" (MD/Ph.D.) der Fachbereiche 04, 02, 09 und 10 im Rahmen des Promotionsprogramms Translationale Biomedizin vom 4. Januar 2012 i.d.F. vom 28. September 2012
Dr. rer. nat.
Ordnung für die Verleihung des Akademischen Grades eines „Doktor rerum naturalium“ (Dr. rer. nat.) der Fachbereiche 08, 09, 10 und der Universitätsmedizin vom 26. Mai 2009 (StAnz. Nr. 21, S. 1044) - Hinweis: nur bei Promotion am MPGC-JOGU
Dr. rer. nat.
Promotionsordnung des Fachbereichs 09 - Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften vom 24. Juni 2007 i.d.F. vom 22. August 2012

Kumulative Dissertation

Als Dissertationsschrift kann auch eine kumulative Dissertation vorgelegt werden. Diese muss aber vorab seitens der Dekanin / des Dekans genehmigt werden. Senden Sie bitte dafür Ihren Lebenslauf und eine Auflistung Ihrer für die Dissertation vorgesehenen Publikationen (inklusive Status Quo der Veröffentlichung) an dekan09@uni-mainz.de

Eine kumulative Dissertation muss für die Genehmigung folgende Bedingungen erfüllen:

1. Die Publikationen müssen in ihrer Gesamtheit den Anforderungen an eine Dissertationsschrift entsprechen: Die Dissertation ist eine selbstständige wissenschaftliche Forschungsarbeit der Doktorandin oder des Doktoranden, die einen wesentlichen wissenschaftlichen Beitrag zum Erkenntnisfortschritt im gewählten Fachgebiet darstellen muss. In der Dissertationsschrift soll die Doktorandin oder der Doktorand den Nachweis erbringen, dass sie oder er in der Lage ist, wissenschaftliche Probleme durch Beobachtung, Experiment oder Literaturstudium zu erkennen und zu bearbeiten.

2. Die Dissertation besteht aus mindestens drei im thematischen Zusammenhang stehenden Originalpublikationen in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften mit Gutachtersystem. Diese Originalpublikationen müssen zum Zeitpunkt der Einreichung der Dissertation mindestens den Stand „angenommen“ aufweisen. Manuskripte, die noch nicht zur Publikation angenommen sind, können nicht in die kumulative Dissertation aufgenommen werden.

3. Die Doktorandin oder der Doktorand muss bei mindestens zwei der verwendeten Originalpublikationen Erstautorin oder Erstautor sein.

4. Den Publikationen ist eine gemeinsame deutsch- oder englischsprachige Darstellung der individuell erbrachten Forschungsarbeit voranzustellen. Diese beinhaltet eine Einleitung sowie eine Zusammenfassung aller Publikationen, aus welcher explizit der thematische Zusammenhang sowie die Eigenleistung bezogen auf die gesamte Forschungsarbeit im Rahmen der Promotion hervorgeht. In der Darstellung soll zudem der Bezug der Einzelpublikationen auf den Forschungsschwerpunkt und die aktuelle Forschungsdiskussion verdeutlicht werden.

5. Vor jede Publikation ist zusätzlich eine kurze spezifische Zusammenfassung der Publikation zu setzen, aus welcher die Eigenleistung der Doktorandin oder des Doktoranden zu der jeweiligen Publikation hervorgeht.



Habilitation

Habilitationsordnung des Fachbereichs 09 Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 7. Februar 2007